The IRC Prelude

Übersetzt ins Deutsche von Faber... 9/17/96
minor updates by Jolo 12/18/97

The original version of this page is at <http://www.irchelp.org/irchelp/new2irc.html>
Translations: Español | Français | Deutsch | ÅëëçíéêÜ | Indonesia | Italiano | Nederlands | Português | Türkce

1. Was ist IRC, und wie funktioniert es ?

IRC (Internet Relay Chat) stellt einen Weg zur Verfügung, mit der ganzen Welt zu kommunizieren, und das in sog. Echtzeit. Es besteht aus mehreren unabhängigen Netzwerken von IRC Servern, Maschinen die es den Usern erlauben, sich im IRC anzumelden. Die größten Netze sind dabei das EFNet (das Original IRC Netz, mit oft über 32.000 Benutzern), Undernet, IRCnet, DALnet, und NewNet.

Allgemein gilt: Der User (also Du) benutzt ein Programm (genannt Client) um sich mit dem einem Server eines IRCNetzes zu verbinden. Der Server dient dabei als Relais, um Informationen an andere und von anderen Servern des gleichen Netzes weiterzugeben. Empfehlenswert als ClientProgramm sind folgende:

      UNIX:       ircii
      Windows:    mIRC und PIRCH
      Macintosh:  Ircle

Bitte lies die Dokumentation zu dem jeweiligen Client genau!

Sobald man mit dem IRC verbunden ist, wird man normalerweise einen oder mehrerer sog. Channels (Kanäle) betreten. Auf EFNet gibt es oft mehr als 12.000 Channels, aber nur ein paar werden hier genannt werden, genug um sie für den Start zu benutzen.
Die Gespräche laufen entweder öffentlich ab (d.h. jeder in dem gleichen Channel sieht was du schreibst) oder privat (Nachrichten, die zwischen 2 ausgetauscht werden, ohne das sie jemand anderes sieht, unabhängig davon wer in welchem Channel ist.)
IRC ist kein Computerspiel, und ich empfehle doch sehr, alle Leute, die du auf IRC triffst, genau so zu behandelt als wenn du dich im "echten Leben" mit ihnen unterhalten würdest.

2. Ein paar Einzelheiten

Die Namen der Channels beginnen normalerweise mit einem #, wie z.B. in #irchelp. Die Channels sind auf allen Servern genau gleich, man braucht also nicht den gleichen Server zu verwenden wie diejenigen, mit denen man sich unterhalten möchte.

Jeder User ist auf IRC unter seinem Pseudonym bekannt, dem sogenannten "nick", wie z.B. smartgal oder funguy. Am besten benutzt man einen nicht allzu trivialen Nicknamen, um Konflikte zu vermeiden. "John" wäre meist also eine unpassende Wahl. Auf den meisten IRC Netzen (mit Ausnahme von z.B. DALNet) ist ein Nick nicht geschützt, er gehört weder fest zu einer Person, noch zu einem Channel. Das kann zu Konflikten führen, so daß man aus dem Grunde vielleicht das DALNet vorzieht.
Channels haben Moderatoren, sogenannte Channel Operators oder kurz chanops oder einfach ops genannt. Sie kontrollieren den Channel, indem sie bestimmen wer den Channel betreten darf (sog. Channel Bans), wer ihn verlassen muß (sog. Channel Kicks) und auch, wer sprechen darf. Channel Operators haben die komplette Kontrolle über den Kanal, und ihre Entscheidungen sind endgültig. Sollte man vom Betreten eines Channels durch einen Bann gehindert sein, kann man einen Channel Op freundlich via /msg fragen, ob er einen nicht wieder hereinfallen kann. (Siehe nächstes Kapitel über /who um rauszufinden, wie man die Channel Operators eines Channels findet.)

IRC Server werden gewartet und gepflegt von den IRC Operators oder auch "IRC ops". IRC Operators sind also nur für den Server (technisch gesehen) verantwortlich, und mischen sich nicht in Channel-Gespräche ein. Sie sind vor allem keine IRC Polizei o.ä.

3. Reden und Eingeben von Kommandos.

Kommandos und Text werden beide in der selben Stelle eingegeben. Normalerweise kennzeichnet man Kommandos dadurch, daß man sie mit dem / Zeichen beginnen läßt. Solltest du einen grafischen Client haben, wie z.B. mIRC, so lassen sich viele Kommandos per Mausklick aufrufen. Jedoch ist es sehr zu empfehlen, das du dir die grundsätzlichen IRC Kommandos trotzdem aneignest. Bei der Kommandoeingabe achte man genauestens auf die Benutzung von Sonderzeichen, Leerzeichen sowie kleinund Großschrift. Die grundsätzlichen Kommandos funktionieren auf fast jedem Client.

Es folgen einige Beispiele. Angenommen, dein nick sei "yournick", und du bist auf dem Channel #coolness.

Dein(e) Freund(in) "MaryN" ist mit dir auf #coolness, und dein(e) Freund(in) "Tomm" ist auch auf IRC, aber nicht mit dir auf einem Channel. Dann kannst du folgende Beispiele anwenden, in der Praxis sind dann eben die Nick- und Channelnamen entsprechend zu ersetzen. Sobald du in einem Channel bist, kannst du einfach am Gespräch teilnehmen, oder einfach zuhören, wenn du möchtest. Hier ein paar nützliche Kommandos:

   Eingabe                Ergebnis
   -------------          ------------
   /join #coolness        Du betrittst den Channel.
   /who #coolness         Gibt einige Informationen über die User des Channels
                          @ = Channel Op, und * bedeutet IRC op.
   /ping #coolness        Gibt Informationen über die Laufzeit einer Nachricht
                          zwischen dir und jedem einzelnen User auf #coolness
   hallo erstmal          Jeder auf #coolness sieht
                              yournick> hallo erstmal
                          (Den eigenen Nick braucht man nicht einzugeben)
   /me hat Spaß          Jeder auf #coolness sieht
                              * yournick hat Spaß
   /leave #coolness       Du verläßt den Channel.
   /whois Tomm   ODER
   /whois MaryN           Ermittelt einige Informationen über Tomm bzw. MaryN
   /whois yournick        Das ist, was andere über dich via /whois sehen.
   /nick newnick          Ändert deinen Nick in "newnick"
   /nick yournick         Ändert deinen Nick zurück zu "yournick"

/msg Tomm Tag auch. Nur Tomm sieht deine Begrüßung. /msg MaryN Tag auch. Nur MaryN sieht deine Begrüßung, etc.

   /ping Tomm             Gibt Informationen über die Laufzeit (hin- und
                          rückweg) zwischen Tomm und dir.
   /help                  Gibt bei vielen IRC Clients Hilfe aus. Ausprobieren!
   /quit comment          Du beendest IRC, mit einem Abschiedskommentar für
                          die anderen.

Hinweis: Wenn man sich in keinem Channel aufhält, ist in dem sogenannten

            Null-Channel (Channel 0). Das ist kein wirklicher Channel, und
            alle Zeilen, die nicht mit einem / anfangen, haben keine Wirkung,
            außer eine Fehlermeldung. Andere Kommandos können anders wirken,
            oder auch nicht funktionieren, aber alle Channel-Unabhängige
            Kommandos (wie z.B. /msg /quit /ping) funktionieren natürlich
            trotzdem.

4. Wo sollte man hingehen

Man bekommt schon viel mit dadurch, daß man einfach in einen Channel geht und zuhört, dann nach einer kurzen Weile mitredet. Für Anfänger (die der englischen Sprache mächtig sind) gibt es z.B. #new2irc, #newuser, #newbies, #chatback (etwas voller ist es in #chat, #ircbar). Deutschsprachige Anfängerkanäle gibt es in der Form nicht, aber man kann natürlich nach #germany gehen, und dort Kontakt suchen. Ein "ich bin neu hier" vermittelt einem in der Regel einen netten Hilfswilligen, der die Ein- oder andere Frage beantwortet.

mIRC Hilfe bekommt man auf #new2mirc oder #mirchelp, allgemeine IRC-Hilfe auf #irchelp. Auch dort ist Englisch die Regel, und Deutsch nur wenn deutschsprachige Helfer anwesend sind.

Um einen eigenen Channel mit dem Namen #mychannel zu eröffnen (vorausgesetzt, #mychannel existiert noch nicht), benutzt man wie beim Betreten von schon vorhandenen Channel /join, also tippt man /join #mychannel. Man bekommt in einem neueröffneten Channel automatisch Channel Op Status.

5. Smilies und Jargon

:-) ist ein lächelndes Gesicht, und :-( ist ein trauriges oder ärgerliches. ;-) ist ein zwinkerndes Gesicht, zur Andeutung von Ironie o.ä. :~~( ist weinend, während :-P zungeherrausstreckend ist. :-P ~~ ist lechzend. (-: linkshänder-Smiley, etc. Es gibt natürlich hunderte dieser Smileys.

Hier sind IRC typische Abkürzungen, ihre Bedeutung sowie Übersetzung:

   brb =  be right back                    bin gleich zurück
   bbiaf = be back in a flash              bin sofort zurück
   bbl =  be back later                    komme später wieder
   ttfn = ta ta for now                    bis später
   np  =  no problem                       kein Problem
   imho = in my humble opinion             meiner bescheidenen Meinung nach
   lol =  laughing out loud                laut auflachend
   j/k = just kidding                      ich mache nur Witze / Spass
   re  =  hi again, as in "re hi"          hallo nochmal, bin wieder da oder
                                           willkommen zurück
   wb   = welcome back                     Willkommen zurück
   wtf =  what the f--k                    Was zum Teufel..
   rtfm = read the f--king manual          Lies das verdammte Handbuch
                                           (Help file, Readme, etc..)
   rotfl = rolling on the floor laughing   über den Boden rollend
                                           (=auf dem Boden liegend), lachend

6. Ein paar Hinweise

Text in Großbuchstaben, WIE DAS HIER, wird als laut rufend angesehen, und sollte nur selten benutzt werden. Weiterhin sollte man die korrekte Terminologie verwenden, also Channel und nicht Chat room, und Nick und nicht Handle (aus diesem Grund wurden die Begriffe auch nicht ins Deutsche übersetzt).

In einem Channel ist es meist eine Gute Idee, sich den Regeln der Channel Operators entsprechend zu verhalten. Wenn man sich mit Ihnen "anlegt", wird man möglicherweise vom Channel geworfen (gekickt) und eventuell auch am Wiederbetreten gehindert (gebannt). Auf der anderen Seite sind manche Channel Ops auch einfach machthungrig, und kicken/bannen ohne Grund. In diesem Fall sollte man den Channel einfach hinter sich lassen, und sich einen anderen suchen, auf dem die Leute freundlicher sind, es gibt schließlich tausende von Channels :)

Da das /list Kommando zum Einsehen der Channelliste sehr oft aus verschiedenen Gründen nicht funktioniert, ist eine Channelliste verfügbar auf http://www.irchelp.org/irchelp/chanlist/ .

7. Probleme mit IRC servern, und wie man sich einen Server aussucht

An diesem Punkt bist du in der Lage, dich auf dem IRC zu unterhalten. Die Kommandos, die bis jetzt erklärt sind, sollten für Anfänger und "alltägliches" Chatten ausreichen, aber es können durchaus mal außergewöhnliche Probleme auftreten.

IRC-Netzwerke können plötzlich zerteilt werden (sog. "Netsplits"), d.h. plötzlich werden eine ganze Reihe von Usern von dir getrennt, und tauchen dann normalerweise gesammelt ein paar Minuten später wieder auf. Manchmal dauern Netsplits allerdings auch Tage.

Ein öfters auftretendes Phänomen ist der sogenannte "lag", d.h. es gibt eine deutlich merkbare Zeitspanne zwischen dem Abschicken der Textzeilen und dem Erscheinen selbiger auf dem Bildschirmen der Empfänger. Einen Irc-server in der Nähe zu wählen, minimiert diesen Lag, und messen läßt sich der lag mit Hilfe des Kommandos /ctcp nickname/#channel ping. Dann wird auf dem Bildschirm dargestellt, wie lang die Laufzeiten zwischen dir und den anderen sind. Bei dem Channel-Ping bekommt man von jedem Teilnehmer ein sog. Ping-Reply mit der Zeitangabe.

mIRC User: Ping? Pong! im Statusfenster zeigt nur an, das der Server

                deinen Irc Client "gepingt" hat, um festzustellen, ob der
                noch "lebt". Der Client bestätigt dies mit einem "Pong",
                und zeigt das in dem Statusfenster an. Keinen Grund sich
                Sorgen zu machen oder was zu unternehmen, das ist ganz normal.

Das Kommando zum Wechseln der Server ist /server NamedesServers

Die meisten Clients geben mit /links eine liste von Servern deines aktuellen IRC-Netzes aus.

Hinweis: Das /dcc chat Kommando kann verwendet werden, um eine Direktverbindung

            zwischen 2 Clients aufzubauen, welches den Lag verhindert, und auch
            bei Netsplits (dem Zusammenbruch von Server-Server Verbindungen)
            erhalten bleibt. Bitte sieh in der Dokumentation nach, wie dcc chat
            verwendet wird. In ircII wird dcc chat mit Hilfe von /dcc chat nickname
            gestartet, und mit /msg =nickname (also dem zusätzlichen = vor dem
            nicknamen) benutzt. Geschlossen wird die Verbindung mit
            /dcc close nickname.

8. Ausführlichere Hilfe

Für weiter Informationen zu allen genannten Punkten, sowie zu vielen weiteren Kommandos (Liste der Channels, Ignorieren von Usern, Übertragen von Files) lese man den IRC-Primer und FAQ (Frequently Asked Questions = Häufig gestellte Fragen), auf http://www.irchelp.org .

Für noch weitergehende Informationen zu dem IrcII client (z.B. das erstellen von IRC-Skripten), siehe die Dateien irciiman.wri, server-numerics und RFC1459 auf der oben genannten Site und auf ftp://cs-pub.bu.edu . Diese FTP-Site ist auch geeignet um neue Clients bzw. Client Versionen und auch IRCII Skripte zu bekommen.

Automatisierte Hilfe ist erreichbar über FreeSoft's client ai- auf EFNet. Einfach /msg ai- help eingeben. (Es sei erwähnt, daß zum Zeitpunkt der Übersetzung kein deutscher IRC-Server dem EFNet angehört.

9. Ein paar Warnungen

IRC Scripte sind gesammelte Kommandos, die von deinem Client ausgef ührt werden. Eine nicht unerhebliche Anzahl von (ansonsten gutmütigen) IRC-Scripts wurden verändert, so daß sie erheblichen Schaden anrichten können. (z.B. so daß jemand in deinen Account einbrechen kann, oder alle Dateien gelöschte werden, deine Mails gelesen werden, etc.). Es gab schon sehr viele Vorfälle dieser Art, nicht nur ein paar wenige. Lasse NIEMALS ein Skript laufen, daß du nicht vorher GENAUESTENS Zeile für Zeile überprüft hast, auch nicht, wenn du das Skript von einem Freund hast, da der Freund möglicherweise nicht die Erfahrung hat, eingebaute "Trojanische Pferde" zu erkennen.


Originaldokument-Informationen:
DC-itsme (carabalo@hilbert.geom.umn.edu) CREDITS: Much of the credit belongs to
         FreeSoft, Prysm,
         hershey (rmullen@gmx1.com), Jolo
         turtle (dhansen@baltic.cis.usouthal.edu),
         and other #irchelp helpers on EFnet, from whose many very
         helpful suggestions this file has greatly benefited.

Übersetzt von / Translated by faber (wak@faber.ping.de)


navbar

Copyright © 1996,1997 Joseph Lo and many others.